Krusleling Puppe LunaSeit kurzem habe ich eine technikbegeisterte Kollegin:
Die Puppe "Luna" von den Kruselings!

[Bei diesem Beitrag handelt es sich nach aktueller Rechtsprechung um Werbung.
Ich habe für diesen Bericht keine Gegenleistung - Geld oder Gutscheine - erhalten.]

Rosa Puppen für die Mädchen und Feuerwehrautos für die Jungs?

Das hört sich nach den 50er Jahren an!
Tatsächlich ist geschlechtsspezifisches Spielzeug schwer angesagt und wird massiv beworben. Der Fachbegriff dafür ist "Gender-Marketing". Mit geschlechtsspezifischem Produkten lässt sich einfach mehr Geld verdienen.

Egal, ob Spielzeug oder Kleidung: Die Angebote splitten sich auf in glitzerrosa Mädchenwelten, in denen sich Prinzessinnen und Einhörner tummeln.
Und blaue Jungswelten mit coolen Helden und Technik.

Zu den typischen Rollenklischees, die in der Spielzeugwelt vermittelt werden, kommt noch das völlig unrealistische überschlanke Körperideal von Barbie & Co.
Während männlichen Helden "ihren Mann stehen" und ihre Muskeln spielen lassen, sind Barbies und Feenpüppchen so mager und zart sind, dass jeder Windhauch sie umpusten würde.

Der Versuch, die Barbiepuppe etwas natürlicher zu gestalten, kam beim Publikum angeblich nicht an. Vielleicht lag es aber auch daran, dass die - völlig normalgewichtige - Barbie in den Medien durchweg als "mollig" oder gar "dick" bezeichnet wurde? Ich war neugierig und habe die vermeintlich "mollige"  Barbie ausgemessen.  Im echten Leben würde sie Konfektionsgröße 38 tragen  -  sie ist also weit davon entfernt, mollig oder gar dick zu sein. Traurig, dass sie so wahrgenommen wurde. Über verzerrte Körperidealen bei Jugendlichen muss man sich dann eigentlich nicht mehr wundern.

Die Kruselings

Kürzlich stieß ich nun durch Zufall auf die Puppenserie "Kruselings" von Käthe-Kruse. Diese besteht aus 6 Puppen, die von 6 verschiedenen Kontinenten stammen. Die Körperproportionen sollen der eines etwa 7jährigen Kindes entsprechen, was ich absolut positiv finde.

Um die Euphorie aber gleich zu dämmen: Leider bleibt auch Käthe Kruse bei der Ausstattung der Puppen überwiegend bei den typischen Geschlechtsrollenklischees hängen. Tüllröckchen für die Mädels, coole Outfits für Michael, den einzigen Jungen in der Bande. Immerhin spielt Joy Basketball und trägt ebenfalls einen coolen Hoodie.

Und Luna hat eine Kamera! Yippie! Da technikbegeisterte Puppen doch eher selten sind, konnte ich nicht widerstehen und habe mir eine "Luna" gekauft. Seit kurzem habe ich eine 23cm große Kollegin, die mir beim Fotografieren hilft. Und natürlich für mich modelt...

Meine Idee: Ich möchte Luna, die bei mir Mia-Arietty heißt, nicht in einer Rolle zwängen. Sie mag ihr goldenes Tüllröckchen und darf es gerne anziehen. Ich finde aber, dass ihr die Jeans und das Karohemd (von Käthe Kruse als "Skateroutfit" für Michael beworben) ganz hervorragend steht. (Wer weiß: Vielleicht würde Michael auch gerne mal ein Ballettröckchen tragen?)

Bei unseren ersten Shootings zeigte sich auch, dass Luna nicht nur technikaffin ist, sondern auch gut klettern kann. Sie ist einfach super cool und ich freue mich auf weitere Shootings mit ihr.

 

Mehr zum Thema Geschlechtsstereotypen

Ob die Liebe für rosa Glitzer nun wirklich Veranlagung ist, sei dahin gestellt. Dieses Experiment zeigt zumindest, dass Erwachsene dazu neigen, Kindern geschlechtsspezifische Spielzeuge anzubieten.

Spannend!