Nachtportrait Frankfurt 400

Schon lange einmal wollte ich Nachtportraits machen.
Ende Dezember war es dann soweit!
Ein dickes Dankeschön an Alexander Grünwald, der für mich gemodelt hat!

Normalerweise würde man Nachtportraits mit entsprechender Beleuchtung machen, zum Beispiel mit einem entfesseltem Blitz und einer Softbox. Da wir abends noch in die Alte Oper (im Hintergrund) wollten, konnte ich keine entsprechende Ausrüstung mitschleppen und hatte nur meine Kamera und einen Aufsteckblitz zur Verfügung.

black foamie thing 0868Dazu ein sogenanntes "Black Foamie Thing", inspiriert von Neil van Niekerks und Tilo Gockel.
Bei dem Black Foamie Thing handelt es sich um einen Abschatter für den Blitz, der verhindert, dass das Model direkt angeblitzt wird. Man kann das Licht stattdessen seitlich umleiten und zum Beispiel gegen Schaufensterscheiben blitzen.


Wie die Leute hinter den Scheiben das fanden, weiß ich nicht... ;-), aber wir hatten auf jeden Fall Spaß!
Die Fotos wurden bei ISO 200 mit offener Blende (2,8) fotografiert, wodurch der Bokeh-Effekt im Hintergrund entsteht.

Einige Zeit später modelte ein Freund für mich in Heidelberg.

Hier eine Auswahl der Bilder:


Sie haben auch Lust auf Nachtportraits bekommen?
Sprechen Sie mich an!

Weitere Nachtportraits gibt es in der Galerie!

« zurück